Histologie und Mikroskopbildanalyse - exemplarisches Kurzprofil

Histologie/Morphometrie:

Konventionelle und immunhistochemische Färbungen, insbesondere hypothalamischer und plazentarer Serienschnitte (Paraffin- und Gefrierschnitte), mit anschließender Stereologie bzw. computergestützter Morphometrie mittels Mikroskopbildanalyse:

Beispiel:

Öffnet externen Link im aktuellen Fenster'Programming' of orexigenic and anorexigenic hypothalamic neurons in offspring of treated and untreated diabetic mother rats.

Parameter:
Topographisch - Volumina, Flächenprozente, Gesamtzellzahl, feto-maternal Austauschfläche (Plazenta)

Zellulär - numerische Dichte, optische Dichte, Kerngröße, Zell- und Zytoplasmagröße, Kern-Plasma-Ratio

Marker:
Nissle+, GFAP+, NPY+, CCK-8S+, Galanin+, AGRP+, CRF+, TH+, POMC+, alpha-MSH+,   C4-Rez.+, Leptin-Rez.+; Insulin-Rez.+; hPL+, GR+, GRalpha+, Caspase 3+, vWF+.

 

 

 

 

Plazentastereologie (Zellzählung, Feto-maternale-Austauschfläche, Volumenanteile)

 

Zuständigkeiten im Arbeitsbereich Histologie und Mikroskopbildanalyse

Dr. med. Thorsten Braun

Dipl. vet. med. Kerstin Melchior

Loreen Ehrlich

Forschungsdatenbank

Für mehr Details nutzen Sie bitte auch die Öffnet externen Link im aktuellen FensterForschungsdatenbank der Charité.